Der Bauantrag für das neue Haus

Wer ein neues Haus bauen möchte, muss sich zwangsläufig mit dem Thema Bauantrag bzw. Baugenehmigung befassen.
Und bei kaum einem anderen Thema gibt es soviele unterschiedliche Meinungen, Aussagen und Wahrheiten oder Halbwahrheiten.
Dazu kommt, dass wir in Deutschland 16 Bundesländer, aber 17 Bauordnungen haben und sogar in jeder Gemeinde unterschiedliche Vorschriften gelten.
Grundsätzlich gilt: ohne Genehmigung darf man in hier erstmal überhaupt nichts bauen. Es gibt aber Bauwerke, die „genehmigungsfrei“ sind, sofern sie bestimmte Größen nicht überschreiten. Das können je nach Ort 10 m² oder sogar 20 m² sein, oder beispielsweise 65 Kubikmeter umbauter Raum.
Für manche Bauwerke benötigt man nur eine Bauanzeige, für andere ein komplettes Bauantragsverfahren.
Ob Sie für Ihr Bauvorhaben einen Bauantrag benötigen, kann Ihnen nur Ihr zuständiges Bauamt sagen. Aber je größer das Haus, umso größer ist auch die Wahrscheinlichkeit dafür!

Wenn ein richtiger Bauantrag benötigt wird...

… können Sie den nicht alleine einreichen!

Sie benötigen dafür einen im jeweiligen Bundesland bauvorlageberechtigten Architekten/Ingenieur, der alle notwendigen Unterlagen (Lageplan, Ansichten, Schnitte) erstellt und unterschreibt. Der Ingenieur muss unter Berücksichtigung der baulichen Vorgaben und der individuell verschiedenen Faktoren (Schnee- und Windlast, Bodenbeschaffenheit, Grundrißveränderungen usw.) eine bauvorhabenbezogene Statik erstellen. Bei Wohnhäusern kommt noch die Erstellung der individuellen Energiebedarfsberechnung hinzu. Lesen Sie dazu bitte diesen kleinen Waschzettel zur Baugenehmigung (PDF-Download), hier werden auch noch ein paar weitere Punkte behandelt. 

Bauvoranfrage, Baugenehmigung, Baufreigabe

Die positiv beschiedene Bauvoranfrage sagt lediglich aus, daß Sie grundsätzlich auf Ihrem Grundstück ein Haus mit den angefragten Größenangaben bauen dürfen. Die Baugenehmigung bestätigt, daß Sie exakt das im Bauantrag eingereichte Haus genau so bauen dürfen. Die Baufreigabe schließlich ist sozusagen der Startschuß. Alle Unterlagen (statische Berechnungen werden oftmals erst später nachgereicht) sind im Bauamt bearbeitet worden, Sie dürfen jetzt mit den Bauarbeiten beginnen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Auch wenn wir Ihnen verschiedene Aufgaben nicht zur Gänze abnehmen können, helfen wir Ihnen gerne weiter. So ein Bauantragsverfahren kann kompliziert wirken und zermürbend sein, aber ist das erstmal erledigt, geht alles Weitere fast von alleine.